Mythologie

Der Orion war als Riese, Jäger und Krieger bekannt. Der römische Dichter Catull transkribierte die griechische Bezeichnung in das Wort Oarion. Nach Ovids Erzählung ist auch Urion gebräuchlich, sowie die Namen Deanae Comes und Amasius, die darauf anspielen, dass der Orion der Begleiter und der Geliebte der Diana war.

Nach Bayers Uranometria Quelle: "U.S. Naval Observatory Library"

Nach Bayers Uranometria Quelle: „U.S. Naval Observatory Library“

Im ägyptischen Kulturkreis steht das viel beachtete Sternbild den Göttern Horus und Osiris nahe. Nach ägyptischen Mythen ist Osiris von seinem Bruder Seth, einem zwielichtigen, alt-ägyptischen Gott, ermordet, zerstückelt und verstreut worden. Isis, die Schwester Osiris, hat den toten Bruder gesucht, ja gleichsam aufgesammelt und wiederbelebt. Sie hat dann von ihm ihren Sohn Horus empfangen, der später das Erbe des Osiris antrat. Osiris war im Reich der Toten Richter und Herrscher und liess als Vegetationsgott Pflanzen aus der Erde sprießen und gedeihen.
Aus der jüdischen Tradition stammt eine Identifikation mit Nimrod, einer alttestamentarischen Gestalt, die als großer Jäger gesehen wurde. Auf ihn soll die Gründung Babyloniens und Assyriens zurückgehen. Das Bild des Jägers gibt es für Orion auch im römischen Kulturraum, er wurde Venator genannt.

BETEIGEUZE ist der hellste Stern, der Alpha-Stern, im Sternbild des Orion (in der Abbildung oben-links an seinem roten Licht zu erkennen).

 

rötlicher, linker Schulterstern Alpha Ori

rötlicher, linker Schulterstern Alpha Ori

Folgend Bezeichnungen in verschiedenen Sprachen und Kulturkreisen:

Al Dhira (der Arm),
Al Mankib (die Schulter)
Al Yad al Yamma (die rechte Hand)
Ardra (Hindu)
Bahu (Sanskrit),
Bed Elgueze
Beit Algueze
Besn (Persisch – der Arm),
BeteigeuzeBeteiguex
Betelgeuze (Bet El-geuze),
Betelgeza (Slowenisch),
Betelguex
Gula (Euphratisch),
Ied Algeuze (Orions Hand),
Klaria (Koptisch – Ärmchen)
Yedelgeuse

letzte Änderung: 4. Jan 2017